Yoga bei Krebs & Krisen*

 

Körper, Geist und Seele im Einklang

 

Christiane Kinzelbach

Yogalehrerin und Entspannungstrainerin mit vielen Fortbildungen, darunter Palliativ Care

 

Eine Krebsdiagnose zu erhalten und durch die Therapie zu gehen ist eine existenzielle Krise. Anschließende Erschöpfung und auch Kraftlosigkeit führt dazu, dass man sich immer weniger zutraut. Studien haben erwiesen, dass Bewegung und auch gerade Yoga einen heilsamen Einfluss darauf haben.


Dieser Kurs ist für Frauen und Männer jeden Alters, um  mit Hilfe von Yoga den Alltag besser zu meistern. Die Übungen  werden an den persönlichen Gesundheitszustand der Betroffenen angepasst. Dabei kommt es weniger auf Kraft und Beweglichkeit an als vielmehr auf der Schulung der inneren Achtsamkeit.

 

Dieser Kurs ist so konzipiert, dass er mit sanften Atem-und Körperübung wieder Kraft und Gelassenheit gibt um sein Leben selbst in die Hand zu nehmen. Atemübungen und sanfte, angepasste Körperübungen werden erlernt und vertieft. Das Üben von Kurz- und Tiefenentspannungstechniken und Achtsamkeitstraining und die Einführung in die Meditation sind Teil jeder Yogastunde.

 

• Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein stärken
• Lernen zu entspannen /zur Ruhe zu kommen
• sanfter Muskelaufbau und Stärkung
• Lösung von Verspannung
• Lernen, mit Schmerzen/Unwohlsein/depressiven Phasen umzugehen
• Förderung der Konzentrationsfähigkeit
• Eigenverantwortung zu stärken

 

8 Termine, 120,- Euro.

 

Mi., 17.30- 19.00 Uhr 

ab 25.10.2017

 

 Zur Anmeldung

 

* Präventionskurs (nach der Richtlinie des §20 V SGB)
Die meisten gesetzlichen Krankenkassen übernehmen die Kosten zum überwiegenden Teil. Voraussetzung für die Erstattung ist eine mindestens 80%ige Kursteilnahme. Erkundige dich bei deiner Krankenkasse, welche Präventionskurse und in welcher Höhe diese bezahlt werden.

Zur Entstehung dieses Kurses:
Ich bin seit 1991 in der Universitätsklinik Mainz als Krankenschwester tätig, habe viele Jahre auf Intensivstation und im OP als Anästhesieschwester gearbeitet. Seit 2014 arbeite ich in der Onkologie. Ab 2017 zusätzlich Palliativ Care Weiterbildung. Neben meiner Tätigkeit im Krankenhaus und den Herausforderungen einer Familie mit 3 Kindern bin ich seit 2011 als Yogalehrerin tätig. Dabei wird mir häufig der Mangel an passenden Yogaangeboten im Zusammenhang mit Krebserkrankungen deutlich.
In der Onkologie sehe ich täglich, welche Verbesserungen kleine Übungen aus den Bereichen Gleichgewicht, Beweglichkeit, Dehnung der Muskulatur, Atmung und Konzentration für die Erkrankten bewirken. Das ist mit Yoga gut möglich!